Ulf Wakenius

Oscar Peterson hat ihn als den größten Gitarristen der heutigen Jazz-Szene betitelt – Ulf Wakenius bestätigt dies bei jedem seiner fesselnden Aufnahme und Liveauftritte aufs Neue!

Musiker

Gitarrist

Genre

Guitar Jazz, Swedish Jazz

Projekte

Derzeit zwei der größten Jazzgitarristen der Welt, Martin Taylor & Ulf Wakenius, bringen eine unvergesslichen Live-Show! 

Pat Metheny über Martin Taylor
“Martin Taylor is one the most awesome solo guitars players in the history of the instrument!”

Jeff Beck über Martin Taylor
“He out-shred´s all of us put together… I´ve never seen anything like it.”

John McLaughlin über Ulf Wakenius
“He plays the guitar like he was born with it already in his hands”

 

Accordion Content

Nationalität

aus Schweden

Kulturelle Einflüsse

Melodien aus der ganzen Welt, Oscar Peterson

Diskografie

Martin Taylor & Ulf Wakenius

Über Ulf Wakenius

Die Vita des schwedischen Gitarristen Ulf Wakenius (geboren 1958) liest sich in den schillerndsten Farben.

Schon in den frühen Achtzigern begeisterte Wakenius Gitarren Duo „Guitars Unlimited“ – bei ihrem Auftritt beim Melody Grand Prix spielten sie 1985 vor 600 Millionen Zuschauer, vermutlich dem größten Publikum, das je ein Jazzgitarren-Duo verbuchen konnte. Doch dies ist nur einer der Höhepunkte seiner kometenhaften Karriere. Von 1997 bis 2007 besetzte das „Swedisch Guitar Genius“ (Downbeat) die vielleicht prestigeträchtigste Stelle, die im Jazz zu haben war: als Gitarrist mit Oscar Petersen Quartet. Auch seine Zusammenarbeit mit dem legendären Bassisten Niels-Hennig Ørsted Pedersen, die bis zu dessen Tod währte, war äußerst fruchtbar. Zwei Duo-Alben mit Ray Brown, der anderen großen Bass-Ikone, führten gar die amerikanischen Jazz-Charts an. Eine Erfolgsgeschichte, an die Wakenius künstlerisch nahtlos anknüpft, seit er 2005 exklusiver ACT-Künstler wurde. Auf der einen Seite ist Wakenius einer der größten Virtuosen der Jazzgitarre, auf der anderen ein unerhört reduzierter und lyrischer Schöpfer sanfter und süßer oder gar bittersüßer Klänge.

Die Presse lobt seine feinen Interpretationen („one of contemporary jazz`s most imaginative intepreters”, All About Jazz) und makellosen Performances: “Wakenius gives the melodies a clarity sometimes obscured in the original versions. Lovely!” (BBC).
Seine Vorliebe für Melodien macht ihn überdies zum idealen Begleiter von Sängerinnen wie Viktoria Tolstoy und aktuell vor allem von Youn Sun Nah. Mit dem koreanischen Gesangsstar tourt er unaufhörlich um den Globus und feiert vor allem in Frankreich große Erfolge. Daneben stand er mit Ikonen wie Joe Henderson, Michel Legrand, Steve Colemans oder Till Brönner und Wolfgang Haffner im Studio und auf den größter Bühnen der Welt, der Carnegie Hall, der Royal Albert Hall oder dem Wiener Musikverein. Auch auf den bekanntesten Jazzfestivals und -clubs weltweit ist er zu Gast. Er spielte vor illustren Persönlichkeiten wie US-Präsident Barack Obame, Queen Elizabeth II von England oder Clint Eastwood.

Doch nun haben sich zwei der größten Jazzgitarristen der Welt, Martin Taylor & Ulf Wakenius, zu einer unvergesslichen Live-Show zusammengeschlossen. Sie bringen ein einzigartiges Erbe im europäischen Jazz mit, das aus jahrelangen Tourneen und Aufnahmen mit Stephane Grappelli und Oscar Peterson stammt. Martin Taylor arbeitete 11 Jahre lang mit Stephane Grappelli und füllte den Gitarrenstuhl für Django Reinhardt, während Ulf Wakenius 10 Jahre lang mit Oscar Peterson zusammenarbeitete und den Gitarrenstuhl für Joe Pass, Herb Ellis und Barney Kessel füllte. Darüber hinaus haben Taylor und Wakenius auch mit Größen wie Pat Metheny, Herbie Hancock, Jeff Beck, George Harrison, Mike Brecker, Jamie Cullum, Ray Brown und Michel Legrand zusammengearbeitet, um nur einige zu nennen.

Impressionen